Aktuelles vom Energiemarkt

null Sonstige Marktregeln Kapitel 5: Neue Version veröffentlicht

Sonstige Marktregeln Kapitel 5: Neue Version veröffentlicht 

Das Kapitel 5 der Sonstigen Marktregeln (SoMa) regelt die Erstellung, Änderung und Veröffentlichung der Technischen Dokumentationen, die zur Umsetzung der elektronischen Marktkommunikation (Strom und Gas) über die EDA-Plattform [1] erforderlich sind. Erstmalig in Kraft getreten am 1. Januar 2017, wurden die SoMa 5 im Rahmen eines Konsultationsprozesses mit den Stakeholdern hinsichtlich neuer Marktteilnehmerrollen, Definition und Einbindung von Marktpartnern, Anwendungsbereichen, Rolle und Aufgaben von ebUtilities sowie Optionen und Kosten der Anbindung an die EDA-Plattform überarbeitet. Die neue Version trat am 1. Juni 2021 in Kraft.  

Ziel dieses überarbeiteten Marktregelkapitels ist es, mehr Transparenz und einen besseren Überblick über standardisierte Marktkommunikation in Österreich für alle Marktteilnehmer sowie ihre Dienstleister zu schaffen und einen unkomplizierten Zugang zur aktiven Teilnahme am Entwicklungsprozess technischer Dokumentationen zu ermöglichen. Die Verständlichkeit der Konsultationsprozesse wird verbessert und damit die Beurteilung der Relevanz für das eigene Unternehmen erleichtert. Eine klare Verlinkung zwischen gesetzlichen Vorgaben und Prozessen wird hergestellt und eine frühzeitige Information zu geplanten Prozessen (Roadmap) ist vorgesehen. 

Am 12. Februar 2021 fand ein Webinar zu diesem Thema statt. Damit wurden Interessierten und Stakeholdern die Änderungen vorgestellt und begründet, um einen leichteren Zugang zum Thema zu ermöglichen. Ein Mitschnitt des Webinars sowie weitere Informationen sind unter https://www.e-control.at/recht/aktuelle-begutachtungsentwuerfe zu finden. An der Konsultation der SoMa 5 haben insgesamt 20 Stakeholder, inklusive Verbände (Oesterreichs Energie, FGW und VÖEW), teilgenommen. 

Nächster Schritt Überarbeitung der SoMa2

Als nächsten Schritt werden die SoMa2 überarbeitet, um die Anwendungsbereiche für jeden Datenaustausch zwischen Marktteilnehmern zu definieren, weitere Information bereitzustellen und auf weiterführende Details zu verweisen. Dies ist insbesondere für die Vorbereitung auf neue Marktrollen, wie Aggregatoren, Energiegemeinschaften etc., wichtig. 

Abb.: Datenaustausch zwischen Marktteilnehmern; Quelle: E-Control

Abb.: Datenaustausch zwischen Marktteilnehmern; Quelle: E-Control vergrößern

[1] Die EDA-Plattform ist eine elektronische Kommunikationsplattform für den energiewirtschaftlichen Datenaustausch zwischen den Marktteilnehmern bzw. Marktpartnern am Strom- und Gasmarkt. Weitere Informationen sind auf ebUtilities.at sowie SoMa Kapitel 5 zu entnehmen.