63. Webinar der E-Control „Endlich EAG – und wie geht es weiter?“

63. Webinar der E-Control „Endlich EAG – und wie geht es weiter?“

Dr. Benedikt Ennser und Dr. Wolfgang Urbantschitsch im Gespräch 

V.l.: Wolfgang Urbantschitsch, Bettina Ometzberger, Benedikt Ennser

v.l.: Wolfgang Urbantschitsch (Vorstand E-Control), Moderatorin Bettina Ometzberger (E-Control), Benedikt Ennser (Abteilungsleiter BMK)

Im Regierungsprogramm ist festgelegt, dass im Jahr 2030 100 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien gedeckt werden sollen. Die nächsten Jahre sind dafür entscheidend, dieses Ziel zu erreichen. Dafür braucht es entsprechende gesetzliche Rahmenbedingungen, die mit dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) geschaffen wurden und die es jetzt rasch umzusetzen gilt. 
In diesem Webinar, zu dem wir Sie herzlich einladen, werden wir diskutieren, wie es nach dem EAG weitergeht, was die größten Herausforderungen sind und was als nächstes passieren muss. 

Für die Teilnahme benötigen Sie lediglich einen PC oder Laptop mit Internetverbindung und Lautsprechern. Die Verwendung von Kopfhörern wird empfohlen. Eine Software-Installation o.ä. ist nicht notwendig.  

Sie können sich auch aktiv in die Diskussion einbringen, indem Sie per Chat-Box Fragen stellen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie davon ausgiebig Gebrauch machen würden. 

62. Webinar der E-Control „European Green Deal Regulatory White Papers"

62. Webinar „European Green Deal Regulatory White Papers: ein Beitrag zur Dekarbonisierung der europäischen Wirtschaft“

mit DI Sven Kaiser, Stv. Leiter Abteilung Strom und Mag. Markus Krug, Stv. Leiter Abteilung Gas der E-Control vom 22. April 2021.

Hinweis: mit dem Abspielen des Videos werden Daten an YouTube (Google LLC) übertragen. Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzhinweise.

Der europäische Green Deal hat zum Ziel, Europa bis 2050 zu einem kohlenstoffneutralen Kontinent zu machen. Dabei sollen eine zusätzliche Elektrifizierung aus erneuerbaren Quellen, Wasserstoff und eine verstärkte Energiesystemintegration eine Schlüsselrolle bei der Dekarbonisierung der europäischen Wirtschaft spielen. Um die Ambitionen des europäischen Green Deals zu verwirklichen, muss unter anderem der richtige regulatorische Rahmen geschaffen werden, um die Zielerreichung auf kosteneffiziente Weise zu ermöglichen.

Als Beitrag zu dem von der Europäischen Kommission für das 4. Quartal 2021 angekündigten Legislativvorschlag für ein „Hydrogen and Gas Markets Decarbonisation Package“, haben die Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden (ACER) und das Council of European Energy Regulators (CEER) Mitte Februar eine Reihe von White Papers mit Empfehlungen veröffentlicht. Ziel dieser ist es, das Verständnis für die regulatorischen Aspekte zu vertiefen und die Europäische Kommission bei der Bewertung verschiedener Optionen im Rahmen der Vorbereitungen für die Gesetzgebung zu Wasserstoff und Energiesystemintegration zu unterstützen.
In diesem Webinar haben wir die wesentlichen Empfehlungen aus den White Papers vorgestellt und schlugen eine Brücke zu den Herausforderungen auf nationaler Ebene.

Zu den vorangegangenen Webinaren