Konferenz: Brauchen wir Kapazitätsmechanismen?

Konferenz: Brauchen wir Kapazitätsmechanismen?

Auswirkungen, Alternativen und aktueller Stand der Diskussion

Konferenz am Mittwoch, 4. Juni 2014 in Wien

Um die Stabilität des Stromnetzes sicherzustellen, braucht es konventionelle Kraftwerke – deren Betrieb sich aufgrund der derzeitigen Marktsituation aber häufig nicht rechnet. Daher wird etwa in Deutschland über die Einführung von Kapazitätsmechanismen, mit denen Kraftwerke für das bloße Vorhalten von Leistung bezahlt werden, diskutiert.
 
Welche Auswirkungen haben Kapazitätsmechanismen? Wie sind sie aus Wettbewerbs- und Effizienzsicht zu beurteilen? Welche Alternativen gibt es zu Kapazitätsmechanismen und wie ist der aktuelle Stand der Diskussion? Antworten auf diese Fragen geben nationale und internationale Experten auf einer Fachkonferenz der E-Control.

Programm
  • 10:00 Uhr Anmeldung und Kaffee
  • 10:25 Uhr Begrüßung durch Moderator Thomas Mohr, Puls 4
  • 10:30 Uhr „Capacity remuneration mechanisms in Europe – Outcomes of SWECO’s multiclient study“ (Englisch), Niclas Damsgaard, SWECO, Project director
  • 11:15 Uhr „Models and current status of discussion on capacity remuneration mechanisms in Germany“ (Deutsch, Übersetzung auf Englisch für nicht-deutschsprachige Gäste), Volker Oschmann, Deutsches Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • 11:45 Uhr “Capacity remuneration mechanisms - do we need another subsidy?”, Walter Boltz, Vorstand E-Control (Deutsch)
  • 12:15 Uhr Mittagessen
  • 12:55 Uhr Beginn Session 2, Eröffnung durch Moderator
  • 13:00 Uhr „Capacity remuneration mechanisms and the internal market for electricity“ (Englisch), Håkan Feuk, EURELECTRIC, Chairman of Wholesale Market Design Working Group
  • 13:30 Uhr „Potential effects of capacity remunerations mechanisms on electricity trading“ (Deutsch), Barbara Lempp, Managing Director Germany, European Federation of Energy Traders
  • 14:00 Uhr Panel discussion mit Niclas Damsgaard (SWECO), Walter Boltz (E-Control), Volker Oschmann (BMWi), Håkan Feuk (EURELECTRIC), Barbara Lempp (EFET), (Englisch)
  • 15:00 Uhr Zusammenfassung und Schlussworte, Walter Boltz, Vorstand E-Control
 

Präsentationen der Veranstaltung