Der Energieverbrauch des produzierenden Gewerbes <br>in Österreich

Das produzierende Gewerbe ist für 1/3 des jährlichen Energieverbrauches in Österreich verantwortlich. Insgesamt verbraucht dieser Sektor jährlich rund 300 PJ (Petajoul) an Endenergie. Im Jahr 2010 entspricht dies rund 28 % des gesamten energetischen Endverbrauches in Österreich.

Energieverbrauch allgemein

Insgesamt zeigte sich in der Vergangenheit ein steigender Trend beim Energieverbrauch des Sektors (vgl. Abbildung 1). Im Jahr 2009 ging der Verbrauch leicht zurück. Auslöser dafür war die Wirtschaftskrise.
Seit Mitte der 1990er Jahre stieg die Nachfrage nach Energie deutlich an - 2010 lag der Verbrauch um 47 % über dem Niveau von 1990.

 
 

Energieverbrauch des produzierenden sektors 1970 - 2010 in TJ

durch Klicken auf das Symbol öffnen Sie das Diagramm


Die folgende Abbildung 2 zeigt die Verteilung des Energieverbrauches auf die verschiedenen Branchen im Jahr 2007. Als „große Vier“ gelten Papier und Druck, Eisen- und Stahlerzeugung, der chemische Sektor sowie der Komplex Steine, Erden und Glas. Diese vier energieintensiven Industrien sind für fast 60 % des gesamten Energieverbrauches des produzierenden Sektors verantwortlich.
 
 

Branchenverteilung des Energieverbrauches beim produzierenden Gewerbe in %

durch Klicken auf das Symbol öffnen Sie das Diagramm


Gegliedert nach Energieträgern ist der Energieverbrauch des produzierenden Sektors durchaus heterogen. Knapp ein Drittel fällt jeweils auf Strom und Gas. Der Anteil der Erneuerbaren ist in etwa gleich groß wie der von Öl und Kohle . Beide Gruppen machen in etwas ein Sechstel des Gesamtverbrauchs aus. (vgl. Abbildung 3).