Kraft-Wärme-Kopplung

Unter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) versteht man eine Technologie zur Erreichung eines hohen Wirkungsgrades bei der Umwandlung von Brennstoff in thermische und elektrische Energie.

Grundsätzlich wird in KWK-Anlagen die bei der Stromerzeugung anfallende Wärme nicht wie bei konventionellen Kraftwerken an die Umwelt abgegeben, sondern zu Heizzwecken oder auch für industrielle Zwecke genutzt. Durch die gemeinsame Nutzung der elektrischen Energie und der Wärme ergeben sich sehr hohe Gesamtwirkungsgrade, die zu einer Primärenergieeinsparung und CO2-Emissionsreduktion gegenüber getrennter Erzeugung von Wärme und Strom führen.

In Österreich erfolgt ein großer Teil der thermischen Stromerzeugung in KWK-Anlagen. Im Jahr 2008 wurden rund 24,1 TWh Strom in Wärmekraftwerken produziert, davon wurden 18,7 TWh in KWK-Anlagen erzeugt.

Anteil der Stromerzeugung in KWK-Anlagen an der Gesamtversorgung; Stand 2008; Quelle E-Control
Durch Klicken auf das Symbol öffnen Sie das Diagramm (Bild 2006 durch 2008 ersetzen)
Weitere Details finden Sie auch im aktuellen Ökostrombericht.

Da Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen zur Einsparung von Primärenergie und der Reduktion von CO2-Emissionen beitragen können, werden diese Anlagen auf Basis eines Bundesgesetzes (KWK-Gesetz) gefördert. Weitere Details finden Sie unter "KWK-Förderung" (Anm Verlinkung)

Die E-Control, als österreichische Regulierungsbehörde für den Gas- und Strommarkt, ist, basierend auf dem geltendem KWK-Gesetz (BGBl. I Nr 13/2009) und Energie-Control-Gesetz (BGBl I Nr 110/2010), im Zusammenhang mit der Kraft-Wärme-Kopplung mit folgenden wesentlichen Aufgaben betraut:

  • Erstellung von Gutachten über die Förderwürdigkeit von bestehenden oder modernsierten KWK-Anlagen im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend (bis Ende 2010)
  • Finanzielle Abwicklung der KWK-Förderungen auf Basis der Bescheide des Bundesminsters (bis Ende 2010)
  • Entsendung eines Vertreters in den Beirat für Investitionsförderungen für neue KWK-Anlagen und für mittlere Wasserkraftwerke
  • Überwachungs- und Berichtspflichten gemäß §§ 24 und 25 Ökostromgesetz. Eine detaillierte Darstellung der Abwicklung der KWK-Förderung ist im jährlichen Ökostrombericht vorhanden.

Ein Überblick über die aktuellen gesetzlichen Grundlagen und über die für die Förderung von KWK-Anlagen relevanten Dokumente sind auf den folgenden Seiten zu finden: