Was tun bei drohender Abschaltung von Strom oder Gas?

Ihnen droht eine Abschaltung wegen Zahlungsrückstands?

Ihnen wurde mittels eingeschriebenen Briefs angekündigt, dass Strom bzw. Gas abgeschaltet wird, falls Sie nicht umgehend Ihre Rechnungen bezahlen?

Stopp: Strom bzw. Gas darf bei Ihnen nur dann abgeschaltet werden, wenn…

  • Ihnen mindestens zwei Mahnungen zugestellt worden sind und
  • jede der Mahnungen eine mindestens zweiwöchige Frist zur Nachzahlung beinhaltet hat und
  • die letzte Mahnung mit eingeschriebenem Brief erfolgt ist und
  • Ihnen in der letzten Mahnung angedroht worden ist, dass es zur Abschaltung kommt, sollten Sie weiterhin nicht zahlen und
  • Sie in der letzten Mahnung über die Kosten und Folgen der Abschaltung und Wiederherstellung der Energielieferung informiert worden sind.
     
  • Ausserdem: Abschaltungen dürfen nicht an einem Freitag bzw. an einem Tag vor einem gesetzlichen Feiertag durchgeführt werden.

Das können Sie tun:

Kontaktieren Sie Ihren Energielieferanten und Ihren Netzbetreiber und schildern Sie Ihre Lage. Oftmals kann schon so eine gemeinsame Lösung gefunden werden, z.B. eine Ratenzahlungsvereinbarung oder Stundung der Schulden. Die Kontaktdaten Ihres Energielieferanten und Ihres Netzbetreibers  finden Sie auf Ihrer letzten Rechnung aber auch im Internet auf der Homepage des jeweiligen Unternehmens.

Darüber hinaus stehen Ihnen aufgrund der derzeitigen Rechtslage 2 Möglichkeiten zur Verfügung:

Sie können sich auf die "Grundversorgung" berufen

Sie können sich auf die "Grundversorgung" berufen

  • Sie können sich gegenüber jedem Energielieferanten und Ihrem Netzbetreiber auf die sogenannte „Grundversorgung“ berufen. Gegen eine Kaution in Höhe eines monatlichen Teilbetrages muss Ihnen Ihr Energielieferant dann weiterhin Energie liefern und darf nicht abschalten! Die Energiekosten für den momentanen Verbrauch an Strom bzw. Gas in der Grundversorgung müssen sich nach dem gängigsten Preis des Energielieferanten richten. Falls Sie von nun an pünktlich zahlen, muss Ihr Energielieferant Ihnen die Kaution nach sechs Monaten zurückzahlen.

    Was müssen Sie tun? Kontaktieren Sie Ihren Energielieferanten und Ihren Netzbetreiber und teilen Sie mit, dass Sie sich auf die „Grundversorgung“ berufen und bereit sind, den Teilbetrag für einen Monat im Voraus zu bezahlen.

    Achtung: Ihre alten Schulden bleiben dennoch bestehen und Sie müssen damit rechnen, dass Ihr Energielieferant versuchen wird, diese Rückstände einzufordern, notfalls auch gerichtlich!
     
Sie können einen "Vorauszahlungszähler" verlangen

Sie können einen "Vorauszahlungszähler" verlangen

  • Sollte Ihr Energielieferant eine Kaution oder Vorauszahlung fordern, können Sie anstatt diese zu zahlen auf den Einbau eines sogenannten „Vorauszahlungszählers“ bestehen. Ein Vorauszahlungszähler funktioniert ähnlich wie ein Wertkarten-Telefon. Sie kaufen im Voraus für einen bestimmten Betrag (z.B. 20 Euro) Strom oder Gas von Ihrem Energielieferanten (in der Regel durch Überweisung auf ein Konto des jeweiligen Unternehmens, die Einzahlungsmöglichkeiten sind abhängig vom Energielieferanten). Sobald Ihr „Guthaben“ aufgebraucht ist, müssen Sie wieder „aufladen“.

    Der Einbau des Vorauszahlungszählers kostet Sie einmalig 24.- Euro (vgl. eine Abschaltung kostet 36.- Euro), monatlich kostet das Gerät 1,92.- Euro mehr als der herkömmliche Zähler. Der Netzbetreiber muss Ihrem Wunsch nach einem Vorauszahlungszähler nachkommen außer bei sicherheitstechnischen Bedenken (bei Gas). Oftmals können Sie so auch noch mit dem Energielieferanten und Netzbetreiber vereinbaren, bestehende Schulden über den momentanen Verbrauch in kleinen Beträgen zurückzuzahlen.

    Was müssen Sie tun? Kontaktieren Sie sofort Ihren Energielieferanten und Ihren Netzbetreiber und teilen Sie mit, dass Sie einen Vorauszahlungszähler möchten. Verlangen Sie beim Einbau auch eine Erklärung, wie der Zähler funktioniert und wie er aufgeladen werden muss..

Sie haben noch Fragen? 

Bei Schwierigkeiten oder Problemen mit einem Strom- oder Gasunternehmen steht Ihnen die Schlichtungsstelle der E-Control gerne zur Seite.

 

Was tun bei drohender Abschaltung von Strom oder Gas?