E-Control: Reform des Wettbewerbs- und Kartellrechts stützt

E-Control: Reform des Wettbewerbs- und Kartellrechts stützt


Wien (12. Juni 2012) – Die heute im Ministerrat beschlossene Reform des Wettbewerbs- und Kartellrechts, die von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Justizministerin Beatrix Karl erarbeitet wurde, wird von der E-Control begrüßt. „Wir sehen dieses Gesetz sehr positiv und als einen wichtigen Beitrag, den Wettbewerb zu stärken.“, so die beiden Vorstände DI Walter Boltz und Mag. (FH) Martin Graf.

Die Tatsache, dass die Energieversorger ihre Preise künftig rechtfertigen müssen, sollten sie höher als in vergleichbaren Märkten sein, sieht die E-Control als wichtigen Akzent im Sinne der österreichischen Energiekunden. „Durch die strengeren Regeln für die Strom- und Gasversorger wird dem Risiko, dass überhöhte Preise verlangt bzw. Spielräume bei der Preisgestaltung an die Kunden weitergegeben werden, ein Riegel vorgeschoben.“, so die beiden Vorstände abschließend.


Weitere Informationen:
E-Control
Mag. Bettina Ometzberger
Tel.: +43-1-24 7 24-202
www.e-control.at
Twitter: www.twitter.com/energiecontrol
Facebook: www.facebook.com/energie.control