Risikoanalyse für die Informationssysteme der Elektrizitätswirtschaft

Risikoanalyse für die Informationssysteme der Elektrizitätswirtschaft

Um bestmöglich auf IKT-Risiken auf die heimische Energieinfrastruktur vorbereitet zu sein, startete die E-Control gemeinsam mit der Elektrizitätswirtschaft, vertreten durch Oesterreichs Energie, der Austrian Power Grid (APG), dem Bundeskanzleramt, den zuständigen sicherheitsrelevanten Bundesministerien und dem Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ) im Dezember 2012 ein speziell auf die österreichische Elektrizitätswirtschaft ausgerichtetes Cyber-Security Projekt.

Ziel der gemeinsam, auf freiwilliger Kooperation beruhenden, Initiative war es in einem strukturierten, auf internationalen Standards basierenden Analyse- und Bewertungsprozess systemrelevante Risiken für die Versorgungssicherheit im Strombereich durch die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) detailliert zu beleuchten.

Der Projektendbericht inklusive der erarbeiteten Maßnahmenempfehlungen wurde im Februar 2014 vorgelegt und steht nun zum Download verfügbar.