Erhebungen zur Erfüllung des Versorgungsstandards Gas

Gemäß § 24 E-ControlG ist es die Aufgabe der E-Control, die Einhaltung des § 121 Abs. 5 GWG 2011 zu überwachen. Dieser enthält die Verpflichtung eines jeden Versorgers, den Versorgungsstandard gemäß Art 6 der Verordnung (EU) Nr. 2017/1938 über Maßnahmen zur Gewährleistung der sicheren Gasversorgung und zur Aufhebung der Verordnung (EU) Nr. 994/2010, ABl. Nr. L 280 vom 28.10.2017 S. 1, für seine Haushaltskunden zu gewährleisten. Im Zuge dieser Erhebung soll dargestellt werden, mit welchen Beschaffungs- und Speicherverträgen Versorger die notwendigen Mengen und Leistungen zur Erfüllung des Versorgungsstandards vorhalten.

Zur Erfüllung des Versorgungsstandards können insbesondere folgende Verträge herangezogen werden:

  • OTC-Verträge mit einem konkreten Vertragspartner,
  • Speicherverträge und
  • Termingeschäfte an der Börse.

Anzumerken ist hierbei, dass im Falle von Verträgen mit Erfüllungsort im Ausland (z.B. Übergabepunkt TTF) oder bei Nutzung ausländischer Speicher auch die Transportverträge anzugeben sind, über welche die entsprechende Menge nach Österreich transportiert werden kann.

Spot-Verträge können aufgrund der kurzen Lieferfrist hingegen nicht zur Erfüllung des Versorgungsstandards verwendet werden.

Betrachtungszeitraum ist der Zeitraum vom 1. Oktober bis 1. April des Folgejahres.

Die von den jeweiligen Unternehmen benötigten Daten sind im Internetserviceportal „Versorgungsstandard Gas“ auf der Webseite der E-Control ( www.e-control.at/services ) einzutragen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an versorgungsstandard@e-control.at.

Hilfe zum Login in das Serviceportal und zur Nutzung der App "Versorgungsstandard Gas" finden Sie hier:

 

Screenshot Guide Versorgungsstandard Gas - Login und Nutzung (1,0 MB)

  • Folien mit Informationen zu Login und Nutzung des Serviceportals