Die Bedeutung der Energiemärkte für Strom und Gas

Die Bedeutung der Energiemärkte für Strom und Gas

Strom und Gas als Nutzenergie sind ein Teilelement der allgemeinen Energiemärkte. Dabei stehen die verschiedenen Primärenergieträger in einem engen Zusammenhang mit den Entwicklungen auf Strom- und Gasmärkten.
 
EEX European Energy Exchange, Leipzig
Abb. 1: EEX European Energy Exchange, Leipzig
Fossile Energieträger wie Gas und Kohle werden direkt in der Erzeugung von elektrischer Energie eingesetzt. Deshalb ist deren Mengen- und Preisentwicklung für die Preisbildung an den Strommärkten entscheidend. Auch der Erdölpreis ist als Leitpreis für die Preisentwicklung aller Energieträger von großer Bedeutung.
Der Preis für CO2 Zertifikate nimmt ebenfalls auf die Großhandelspreise von Strom Einfluss. Höhere CO2 Preise machen Strom aus fossilen Energieträgern, vor allem Gas und Kohle, teuerer, und somit steigt auch der Großhandelspreis. Da Kohle im Vergleich zu Gas mehr CO2 emittiert, kann ein hoher CO2 Preis auch zu einer Technologieverschiebung beim Kraftwerkseinsatz führen.

Um diese Zusammenhänge darzustellen, finden Sie auf diesen Seiten weitere Informationen zu den wichtigsten Primärenergieträgern, der Entwicklung von Preisen und verfügbaren Reserven, sowie weiterführende Links zum Thema.