Strom- und Gasstatistik: April 2024

E-Control: Auch im April wurde weniger Strom und Gas verbraucht

Strom-Verbrauchsrückgang im öffentlichen Netz um 3,9%,
Gasverbrauch sogar um 27,7% zurückgegangen


Inlandstromverbrauch im öffentlichen Netz um 3,9% gesunken
Beim Inlandstromverbrauch im Bereich der Öffentlichen Elektrizitätsversorgung Österreichs war im April 2024 mit 4,5 TWh ein Rückgang um 3,9% gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres zu verzeichnen.
Im Bereich der Gesamten Elektrizitätsversorgung, in der unterjährig schätzungsweise auch Klein- und Kleinstanlagen berücksichtigt werden, sank der Endverbrauch um 1,0% auf rund 5 TWh.

Erzeugung aus Photovoltaikanlagen schätzungsweise beinahe verdoppelt
Im Berichtsmonat April 2024 lag die Bruttostromerzeugung in Österreich mit 6,8 TWh um rund 12,2% über dem Vergleichswert des Vorjahres. Während die Wasserkraftwerke um 15,7% und die Windkraftanlagen um 27,0% mehr produzierten, konnte die Erzeugung aus Wärmekraftwerken im Vergleich zum Vorjahresmonat um 28,3% verringert werden. Gleichzeitig ist die Erzeugung aus Photovoltaik um 92,9% oder 378 GWh gegenüber dem Vorjahr gestiegen und betrug geschätzt 784,3 GWh.

Der Anteil der Wasserkraftwerke an der gesamten Stromproduktion lag im April 2024 mit 4,2 TWh bei 60,6%, jener der Wärmekraftwerke mit rund 1 TWh bei 14,6%. Die österreichischen Windkraftanlagen trugen 13,3% zur Gesamtproduktion bei.

Weiter steigende Stromexporte, weniger Importe
Beim physikalischen Stromaustausch mit dem benachbarten Ausland war insgesamt im April 2024 bei den Importen mit rund 1,16 TWh ein Rückgang um 20,1% zu verzeichnen. Die Exporte lagen demgegenüber mit 2,15 TWh um 30,7% deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahres.


Gasverbrauch im April um 27,7% gesunken
Mit 5,1 TWh wurde im April 2024 um rund 2 TWh oder 27,7% weniger Gas an die österreichischen Endkund:innen abgegeben als im Vergleichsmonat des Vorjahres.
Die inländische Produktion (inkl. Einspeisung biogener Gase) stieg im selben Zeitraum um 0,9% auf 0,48 TWh.

Speicherinhalt um rund 10% höher als im Vorjahr
Im April 2024 wurde mit 4,21 TWh um 76,8% mehr Gas aus den österreichischen Speichern entnommen, mit rund 5 TWh aber auch um 11,1% mehr Gas eingespeichert. Der Speicherinhalt lag Ende April mit rund 73,2 TWh um 9,9% über dem Vergleichswert des Vorjahres.

Importe und Exporte bei Gas weiter sinkend
Die physikalischen Importe aus dem benachbarten Ausland lagen im April 2024 mit rund 13,4 TWh um 15,1% unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Demgegenüber waren mit 7,9 TWh um 8,5% mehr Exporte festzustellen. Der Importsaldo lag mit 5,52 TWh um 35,2% unter dem Vorjahreswert.


Rückfragehinweis:

E-Control

Mag. Bettina Ometzberger
Tel.: +43-1-24 7 24-202
Mail: bettina.ometzberger@e-control.at
www.e-control.at
Twitter: www.twitter.com/energiecontrol
Facebook: www.facebook.com/energie.control