E-Control: Mehr als 110.300 Haushalte und Unternehmen suchten sich im ersten Quartal einen neuen Strom- oder Gaslieferanten

Wien (9. Mai 2018) – 110.350 Strom- und Gaskundinnen und -kunden – sowohl Haushalte als auch Unternehmen – haben im ersten Quartal 2018 ihren Strom- oder Gaslieferanten gewechselt, was aus der neuen Marktstatistik der Energieregulierungsbehörde E-Control hervorgeht. Den Stromanbieter wechselten von Jänner bis inklusive März 83.215 Kunden, darunter 64.791 Haushalte. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatten 69.833 Haushalte einen neuen Stromlieferanten gewählt. Einen neuen Gaslieferanten suchten sich 27.135 Kundinnen und Kunden, darunter 24.718 Haushalte. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres sind 23.551 Haushalte zu einem neuen Gaslieferanten gewechselt. Die Wechselrate betrug bei Strom im ersten Quartal 1,4 Prozent und bei Gas 2,0 Prozent.

„Der Hauptgrund für den Wechsel des Lieferanten ist nach wie vor der Preis. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Haushalten hervor, die im Februar durchgeführt worden ist. 70 Prozent der Befragten haben als Grund für den Lieferantenwechsel einen günstigeren Preis angegeben. Und die Ersparnis bei einem Wechsel ist in der Tat sehr hoch.“, bestätigt der Vorstand der E-Control, Wolfgang Urbantschitsch. Derzeit spart sich ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden Strom im ersten Jahr in Oberösterreich und Linz 290 Euro inklusive Neukundenrabatt und rund 208 Euro ohne Neukundenrabatt. Bei Gas beträgt die Ersparnis bei einem Durchschnittsverbrauch von 15.000 Kilowattstunden im Jahr rund 650 Euro in Klagenfurt inklusive Neukundenrabatt und – ebenfalls in Klagenfurt – rund 277 Euro ohne Neukundenrabatt.

Auch im Frühjahr zählt das Energiesparen

„Auch im Frühling sollte man nicht auf das Energiesparen vergessen. So sollte man darauf achten, dass die Heizungen vom Winterbetrieb auf Übergangs- bzw. Sommerbetrieb umstellt werden. Weiters eignet sich die Zeit gut, um Heizsysteme zu warten und so deren optimale Funktionalität herzustellen. Und abseits vom Strom- und Gasverbrauch bietet sich gerade jetzt das Fahrrad an, um Treibstoffkosten zu sparen.“, appelliert der Vorstand der E-Control, Andreas Eigenbauer.

Kärntner waren am wechselfreudigsten

Im Verhältnis zur Kundenanzahl wechselten in den ersten drei Monaten die Kärntner am häufigsten ihre Strom- oder Gaslieferanten: 2,2 Prozent der Kärntner suchten sich einen neuen Stromlieferanten (8.488 Kunden) und 3,4 Prozent einen neuen Gaslieferanten (464 Kunden). Am zweithäufigsten wechselten die Oberösterreicher, mit 2,0 Prozent oder 20.533 Kunden bei Strom und 2,9 Prozent oder 4.221 Kunden bei Gas, gefolgt von den Wienern mit 1,5 Prozent Wechslern oder 22.326 Kunden bei Strom und den Steirern mit 2,5 Prozent oder 1.666 Kunden bei Gas. Am seltensten wechselten sowohl ihren Strom- als auch Gaslieferanten die Vorarlberger.

Gewechselt wird nur der Lieferant, Netzbetreiber bleibt

Der Wechsel selbst geht schnell und unkompliziert und kann bei den meisten Lieferanten mittlerweile bequem online erledigt werden. Ihren günstigsten Lieferanten für Strom und Gas finden Konsumenten online mit dem Tarifkalkulator der E-Control (www.e-control.at/tarifkalkulator). Mit einem einfachen Klick kann man sich die Ersparnis mit und ohne einmaligen Neukundenrabatt anzeigen lassen. Für den Wechsel genügt das Ausfüllen eines Formulars beim neuen Lieferanten. Den Rest erledigt der neue Lieferant. Gewechselt wird nur der Lieferant, der Netzbetreiber bleibt abhängig vom Wohnort immer derselbe. Der Wechsel ist kostenlos, Strom- und Gaszähler sowie alle Leitungen bleiben unverändert bestehen. Wer keinen Internetzugang hat, kann sich telefonisch an die Energie-Hotline der E-Control wenden (0810 10 25 54 zum Tarif von 0,044 Euro/Minute).

Tarifkalkulator der E-Control für Strom und Gas: www.e-control.at/tarifkalkulator

Details zu den Anbieterwechselzahlen:
Strom: https://www.e-control.at/statistik/strom/marktstatistik/verbraucherverhalten_versorgerwechsel
Gas: https://www.e-control.at/statistik/gas/marktstatistik/verbraucherverhalten_versorgerwechsel