Unterstützungsanteil

Ein Teil der bezahlten Einspeisetarife zuzüglich weiterer Aufwendungen ist durch den Marktwert des Stroms an sich gedeckt. Der tatsächliche Unterstützungsanteil von gefördertem Ökostrom ergibt sich daher also aus den gesamten Aufwendungen für Ökostrom abzüglich des Marktwertes des Stroms.

Die Aufwendungen für Ökostrom beinhalten neben den Einspeisetarifen auch Aufwendungen für Augleichsenergie, vor allem für die Windkraft, Aufwendungen für Technologiefördermittel und administrative und finanzielle Aufwendungen.

Der Marktwert des Stroms wurde mithilfe des Durchschnitts der in den Marktpreisen enthaltenen Baseload-Quartalsfutures für das jeweilige Jahr gebildet.

Im Jahr 2011 werden 43 % der Aufwendungen für sonstigen Ökostrom durch den Marktwert gedeckt, 57 % sind reine Förderung. Nimmt man die Kleinwasserkraft, die einen Unterstützungsanteil von 6% hat, hinzu, so sinkt der Unterstützungsanteil auf 52 %.

Den höchsten Unterstützungsanteil weist die Photovoltaik mit 89 % auf.

 

Unterstützungsanteil 2011 / Quelle: E-Control

durch Klicken auf das Symbol öffnen Sie das Diagramm