Betriebsstatistik Gas 2016

Vorläufige Werte - Letztes Berichtsmonat : Dezember 2016

 

Die Erdgasbilanz baut auf stündlichen Messwerten der österreichischen Marktgebiete (früher Regelzonen) auf, wobei diese Angaben um jene physikalischen Flüsse, welche über die Marktgebiete hinausgehen, erweitert werden. Verwendungsseitig sind somit über die stündlichen Messwerte der Netzabgabe und -verluste in den Marktgebieten hinaus auch die monatlichen Messwerte der physikalischen Exporte sowie der gesamten Einspeicherung in die Bilanz eingebunden. Aufbringungsseitig werden auf Basis von monatlichen Messwerten die gesamte Produktion und Speicherentnahme sowie die physikalischen Importe erfasst.

Somit deckt die Erdgasstatistik über den Verbrauch in den österreichischen Marktgebieten hinaus auch jene Bereiche ab, welche primär der europäischen Erdgasversorgung dienen. Bei Vergleichen mit anderen statistischen Publikationen ist dieser rein physikalische Ansatz zu beachten.

Änderungen bei der Erdgasbilanz: Gegenüber dem bisherigen Ansatz, einerseits die direkt an den Sonden gemessenen Mengen der Erdgasproduktion und andererseits die zur Reinigung von sog. Inerten (im Wesentlichen diverse Gase, Flüssigkeiten und Verunreinigungen) benötigten Erdgasmengen in die Bilanz aufzunehmen, werden nunmehr analog den internationalen Bilanzregeln nur die gereinigten Erdgasmengen aus der Produktion erfasst.

Bei Verwendung von Datenmaterial wird um Quellenangabe ersucht.