Betriebsstatistik 2013

Datenstand: August 2014

Basierend auf den Jahresmeldungen sowie den Daten des ersten Clearing liegen erste endgültige Daten für das Kalenderjahr 2013 vor. Da infolge nachträglicher Korrekturen sowie des zweiten Clearing noch Änderungen möglich sind, wird der jeweilige Datenstand in den Tabellen angegeben.

Die Erdgasbilanz baut auf stündlichen Messwerten der österreichischen Regelzonen auf, erweitert diese Angaben aber um jene innerösterreichischen Flüsse, welche die Regelzonen nicht betreffen. Verwendungsseitig werden somit über die stündlichen Messwerte der Netzabgabe und -verluste in den Regelzonen hinaus auch die monatlichen Messwerte der physikalischen Exporte sowie der gesamten Einspeicherung in die Bilanz eingebunden. Aufbringungsseitig werden auf Basis von monatlichen Messwerten die gesamte Produktion und Speicherentnahme sowie die physikalischen Importe, also ausschließlich die physikalischen Flüsse, erfasst.

Somit deckt die Erdgasstatistik über den Verbrauch in den österreichischen Regelzonen (nunmehr Marktgebiet) hinaus auch jene Bereiche ab, welche primär der europäischen Erdgasversorgung dienen. Bei Vergleichen mit anderen statistischen Publikationen ist dieser rein physikalische Ansatz zu beachten.

Bei Verwendung von Datenmaterial wird um Quellenangabe ersucht.

 

 

Monatliche Erdgasbilanz in GWh (0,1 MB)

  • Monatliche Entwicklung von Verwendung und Aufbringung in tabellarischer und grafischer Darstellung
 
 

Monatliche Erdgasbilanz in Mio. Nm3 (0,1 MB)

  • Monatliche Entwicklung von Verwendung und Aufbringung in tabellarischer und grafischer Darstellung
 
 

Physikalische Importe und Exporte (0,1 MB)

  • Monatliche Entwicklung der physikalischen Importe und Exporte (einschließlich Transite)
 
 

Tägliche Verbrauchsganglinien (1,0 MB)

  • Ganglinien des Inlandstromverbrauchs (Stundenwerte der Leistung)
 
 

Charakteristische Größen der Leistung und Arbeit (0,1 MB)

  • Monatliche Höchst- und Niedrigstlast, höchster und niedrigster täglicher Verbrauch, Lastfaktor sowie weitere Kennzahlen