Akteure auf dem österreichischen Strommarkt

Regelzonenführer

Um den Energiefluss im internationalen Verbundnetz technisch kontrollieren zu können, wird das Übertragungsnetz in sogenannte Regelzonen eingeteilt. Das internationale Verbundnetz setzt sich somit aus vielen Bereichen zusammen, die im Grunde genommen eigenständig betrieben werden. An jeder Leitung, welche die Regelzonengrenze überschreitet, sind Leistungsmessgeräte installiert, deren Werte online zur Regelzentrale übertragen werden. Der Regelzonenführer berechnet im Vorhinein, wie viel Strom auf Grund der Lieferverträge über die Grenzen der Regelzone fließen soll. Die Kraftwerke innerhalb der Regelzone werden so betrieben, dass diese Fahrpläne erfüllt werden.

Aufgaben

  • Misst immer den aktuellen Verbrauch innerhalb der Regelzone
  • Gibt diesen Wert an den Bilanzgruppenkoordinator weiter, der aus der Differenz zu seiner Prognose die Höhe der Ausgleichsenergie errechnet
  • Verrechnet den Bilanzgruppenkoordinatoren die benötigte Ausgleichsenergie

Bilanzgruppenkordinatoren

Der Bilanzgruppenkoordinator ist eine natürliche oder juristische Person, die eine Verrechnungsstelle auf Grund einer Konzession betreibt.

Aufgaben

  • Berechnet die Differenz zwischen den Prognosen der Bilanzgruppenverantwortlichen und den tatsächlichen Werten, die von den Netzbetreibern gemessen werden
  • Verrechnet den Bilanzgruppenverantwortlichen die gebrauchte Ausgleichsenergie
  • Bekommt vom Regelzonenführer die benötigte Ausgleichsenergie verrechnet
  • Holt Angebote von Erzeugern für Ausgleichsenergie ein und erstellt daraus ein Preisranking

Übertragungsnetzbetreiber

Auch „Transportnetzbetreiber (TSO)“ genannt. Der Übertragungsnetzbetreiber hat zusätzlich zu den Aufgaben des Netzbetreibers noch die Abwicklung des Elektrizitätstransits durchzuführen.

Bilanzgruppenverantwortliche

Unter einer Bilanzgruppe versteht man die Zusammenfassung von Lieferanten und Kunden zu einer virtuellen Gruppe innerhalb derer ein Ausgleich zwischen Aufbringung (Bezugsfahrpläne, Einspeisungen) und Abgabe (Lieferfahrpläne, Ausspeisungen) erfolgt. Für die Funktion ist sowohl der Bilanzgruppenkoordinator als auch der Bilanzgruppenverantwortliche erforderlich.

Jeder Marktteilnehmer ist verpflichtet, sich einer Bilanzgruppe anzuschließen. Der Markteilnehmer liefert bzw. bezieht somit seine Energie aus der jeweiligen Bilanzgruppe. Für eine Bilanzgruppe erfolgt jeweils der Ausgleich von Erzeugungs- und Bedarfsschwankungen.

Der Bilanzgruppenverantwortliche vertritt die Bilanzgruppe gegenüber anderen Marktteilnehmern.

Aufgaben

  • Sammelt von allen Lieferanten in seiner Bilanzgruppe Prognosen für den Verbrauch des nächsten Tages
  • Sendet diese Abschätzung an den Bilanzgruppenkoordinator
  • Bekommt vom Bilanzgruppenkoordinator die Ausgleichenergie verrechnet
  • Verrechnet den Lieferanten die benötigte Ausgleichsenergie weiter

Verteilernetzbetreiber

Der Netzbetreiber hat die Aufgabe, die Systemdienstleistung des Transports elektrischer Energie grundsätzlich nur nach Maßgabe der bestehenden Verträge zwischen Erzeugern und Abnehmern und zu den festgelegten Entgelten durchzuführen. Er hat alle auf Grund technischer Gegebenheiten notwendigen Maßnahmen zu setzen, die einen stabilen Netzbetrieb gewährleisten. Insbesondere hat er durch langfristige Investitionen die Funktionsfähigkeit seines Netzes zu garantieren.

Aufgaben

  • Hat einen Netzvertrag mit seinen Kunden
  • Liefert elektrische Energie an seine Kunden
  • Misst den Verbrauch und ordnet ihn den Bilanzgruppen zu
  • Übermittelt die Verbrauchsdaten an den Bilanzgruppenkoordinator

Lieferanten

Der Lieferant beliefert seine Kunden mit Elektrizität. Seit Oktober 2001 müssen die Netzbetreiber allen Lieferanten diskriminierungsfrei den Zugang zu ihren Netzen gewähren. Dadurch können sämtliche Kunden zwischen verschiedenen Anbietern individuell wählen.

Aufgaben

  • Hat einen Liefervertrag mit seinen Kunden
  • Muss für seine Kunden einen Bedarf für den nächsten Tag an den Bilanzgruppenverantwortlichen melden
  • Verrechnet seinen Kunden die verbrauchte Energie

Kunden

Endverbraucher von elektrischer Energie. Seit 1. Oktober 2001 können sämtliche Kunden, Haushalte ebenso wie Industrie oder Gewerbe, Ihren Lieferanten frei wählen.

Aufgaben

  • Hat einen Liefervertrag mit seinen Lieferanten
  • Bekommt von seinem Lieferanten die verbrauchte Energie in Rechnung gestellt

Erzeuger

Erzeuger ist eine juristische oder natürliche Person oder eine Erwerbsgesellschaft, die Elektrizität erzeugt.

Aufgaben

  • Hat einen Vertrag mit einem Stromlieferanten oder mit der OeMAG (konzessionierte Abwicklungsstelle für Ökostrom AG)

Stromhändler

Stromhändler ist eine natürliche oder juristische Person oder Erwerbsgesellschaft, die Elektrizität in Gewinnabsicht verkauft. Der Stromhändler hat keine Übertragungs- oder Verteilungsfunktion innerhalb oder außerhalb des Netzes in dem er eingerichtet ist.

Aufgaben

  • Hat einen Vertrag mit dem Erzeuger
  • Hat Verträge mit Stromlieferanten und/oder anderen Stromhändlern

Norminierter Strommarktbetreiber (NEMO)

Als NEMO wird eine Funktionseinheit bezeichnet, der die Einrichtung der einheitlichen Day-Ahead-Marktkoppung und/oder der einheitlichen Intraday-Marktkopplung obliegt.