CO2-Effekte & Umweltauswirkungen

Kohlenstoffdioxid (CO2) entsteht bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Brennstoffe, z.B. der fossilen Energieträger. Die Menge des erzeugten CO2 ist vom eingesetzten Brennstoff und der Effizienz (Wirkungsgrad) des Kraftwerks abhängig.

Laut der Europäischen Kommission („An Energy Policy for Europe“) kann von folgenden durchschnittlichen Emissionsfaktoren ausgegangen werden:

 

Erdgas 440 g/KWh
Öl 550 g/KWh
Kohle 800 g/KWh
Emissionsfaktoren von CO2-Äquivalenten


Weltweit beträgt die jährliche CO2 – Produktion ca. 36 Mrd. Tonnen. Ein Großteil dieser Menge entweicht in die Atmosphäre und trägt zur globalen Erwärmung bei. Ein Ziel der Unterstützung erneuerbarer Energieträger ist die Verringerung dieser Treibhausgasemissionen.

CO2-Minderungseffekt durch Ökostromerzeugung

Bei der Erzeugung von Strom aus Biomasse wird nicht mehr CO2 emittiert, als die verwendeten Pflanzen zuvor bei ihrem Wachstum aus der Atmosphäre gebunden haben, so dass diese Art der Energiegewinnung als CO2 neutral gilt. Bei der Stromerzeugung aus den anderen erneuerbaren Energieträgern wird gar kein CO2 emittiert. Bei der Stromerzeugung aus fossilen Energieträgern, wie Gas, Öl oder Kohle, wird dagegen CO2 im Ausmaß von 0,2 bis 0,9 Tonnen CO2 pro erzeugter MWh emittiert, abhängig von Energieträger und Wirkungsgrad. In der nachfolgenden Grafik wird dieser CO2-Minderungseffekt durch Ökostromerzeugung mit den aufgewendeten Unterstützungsmitteln verglichen, d. h. wie viel kostet es mit welcher geförderten Technologie, die Emission einer Tonne CO2 zu vermeiden (Basis: Marktpreis von 60 Euro/MWh)?

Es ergibt sich daraus, dass manche Ökostromtechnologien im Vergleich zu anderen CO2-Minderungsprogrammen eine relativ teure Maßnahme sind.
 

Vergleich der Treibhausgasemissionen verschiedener Treibstoffe

In der folgenden Abbildung ist ein Beispiel für den Vergleich von Treibhausgasemissionen verschiedener Bioenergieträger dargestellt:
 
 

Treibhauspotenziale verschiedener Energieträger

durch Klicken auf das Symbol öffnen Sie das Diagramm

Die Treibhauspotenziale verschiedener Bioenergieträger werden hier in Relation zu Standardbenzin angezeigt, das auf 100 Prozent gesetzt ist. Allgmein gibt das Treibhauspotenzial eines Gases an, wie viel stärker oder schwächer es im Vergleich zu CO2 in einem Zeitraum von 100 Jahren zum Treibhauseffekt beiträgt.