Rechnungslegung

Als Strom- oder Gaskonsument haben Sie zwei unterschiedliche Vertragspartner , den Netzbetreiber und den Lieferanten. Daher können Sie grundsätzlich auch zwei getrennte Rechnungen zur Abrechnung Ihrer Netztarife einerseits und Ihrer Energiekosten andererseits erhalten, was aber nur bei den wenigsten Energiekonsumenten der Fall ist.

Viele Lieferanten bieten die kombinierte Rechnungslegung bzw. das sogenannte Vorleistungsmodell an. Dieses funktioniert folgendermaßen:

  • Ihr Netzbetreiber übermittelt die Netzrechnung an Ihren Lieferanten, der Ihnen eine gemeinsame Rechnung inklusive des Energiepreises sowie der Netztarife ausstellt.
  • Dazu ist eine Vereinbarung mit dem Netzbetreiber und Ihnen als Kunde über die kombinierte Rechnungslegung erforderlich. Diese Kundenvereinbarung ist meist Bestandteil des Vertragsformblattes.

Häufig spricht man in diesem Zusammenhang auch von einer integrierten Rechnungslegung - wenn Sie, wie oben beschrieben, nur eine gemeinsame Rechung erhalten - bzw. von einer getrennten Rechnungslegung, wenn Lieferant und Netzbetreiber Ihnen je eine eigene Rechung senden.

In der Summe Ihrer Gesamtkosten besteht kein Unterschied zwischen den beiden Möglichkeiten.