Die Regionalen Initiativen im Strom- und Gasmarkt

Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit auf EU-Ebene sind die europäischen Energieregulierungsbehörden zum Entschluss gekommen, zunächst die Schaffung regionaler Energiemärkte als Zwischenschritt zur Errichtung des europäischen Binnenmarktes für Energie anzustreben. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden 2006 mit der Unterstützung der Europäischen Kommission die Regionalen Initiativen ins Leben gerufen. Die Regionalen Initiativen vereinen nicht nur Energieregulierungsbehörden, sondern binden auch Regierungen und Marktteilnehmer ein und versuchen so, einen Konsens zur Zusammenarbeit zu finden, der auf einer breiten Basis steht.

Stromregionen

Die Regionalen Initiativen beinhalten sieben Stromregionen, in denen die Arbeit parallel voranschreitet. Die E-Control hat den Vorsitz der Region Zentral- und Osteuropa inne.

Gasregionen

Ebenso wie im Strom streben die europäischen Energieregulierungsbehörden auch im Gas eine Schaffung regionaler Märkte an. Entlang der Hauptversorgungsrouten wurden hier die drei Regionen Süd-Südost, Nordwest und Süd definiert. Die E-Control ist Mitglied in der Süd-Südost-Region.