Beispielfälle für Schlichtungsverfahren

Hier finden Sie einige Beispiele, die exemplarisch den Ablauf und mögliche erzielte Lösungen aufzeigen sollen.

 


Nachverrechnung von Verbrauchsmengen - Überprüfung auf Verjährung

Frau V. zog im Juni 2018 aus ihrer Wohnung aus und erhielt wenige Tage später die Endabrechnung für den Strom- und Gasbezug. Mit Entsetzen stellte sie fest, dass ihre Nachzahlung mehr als € 6.000 betrug. Ein zweiter Blick auf die Rechnung ergab, dass sie seit der letzten Rechnung im Jänner 2018 angeblich 52.150 kWh Gas und 8.247 kWh Strom verbraucht hätte. Im Vergleich... weiterlesen

 

Grundversorgung - Hilfestellung bei Zahlungsschwierigkeiten

Aufgrund von Zahlungsproblemen mit seinem Netzbetreiber und Energielieferanten (Local Player) wurde bei Herrn B. der Strom abgeschaltet. Wegen einer bereits länger andauernden Arbeitslosigkeit sah er sich außerstande, die offenen Forderungen als Voraussetzung für die Wiedereinschaltung der Anlage zu begleichen. Von einer Beratungsstelle wurde er über die sogenannte Grundversorgung informiert.... weiterlesen

 

Anlagenabschaltung nach verspäteter Anlagenanmeldung

Herr C. wandte sich an die Schlichtungsstelle, weil ihm am 13.9.2018 der Strom in seiner neuen Wohnung abgeschaltet wurde. Er zog Anfang September in die Wohnung ein und schloss erst einige Tage später einen Energieliefervertrag mit einem alternativen Lieferanten ab. Der Vormieter an der Anlage hatte den Strombezug per 27.8.2018 abgemeldet. Nachdem beim Netzbetreiber keine Information über einen neuen Vertragspartner für die Netznutzung und Energielieferung... weiterlesen

 

Neukundenrabatte - Achtung auf die Detailangaben auf den Preisblättern

Frau D. schloss zu Beginn des Jahres 2017 einen Gasliefervertrag bei einem neuen Lieferanten ab. Als voraussichtlichen Jahresverbrauch gab sie im Vertragsformular 37.818 kWh an. Gemäß Preisblatt des Unternehmens ergab sich auf dieser Verbrauchsbasis ein Neukundenrabatt von rund € 1.200 im ersten Vertragsjahr. Dieser Rabatt ... weiterlesen

 

Netzkosten, Steuern und Abgaben bei geringem Verbrauch

Herr F. wandte sich bezüglich seiner letzten Jahresabrechnung an die Schlichtungsstelle und schilderte, dass es sich bei der gegenständlichen Anlage um ein Ferienhaus handle, weswegen der Strom- und Gasverbrauch entsprechend gering sei. Allerdings sei ihm nun aufgefallen, dass die Netzkosten, sowie Steuern und Abgaben in Summe deutlich höhere Kosten verursachen, als jene für die reine Energie und dass er dies nicht verstehe.... weiterlesen

 

Energiepreiserhöhung - Lieferantenwechsel oder Anmeldung

Herr Sch. erhielt am 31.1.2018 von seinem Energielieferanten ein Schreiben, in dem ihm eine Erhöhung des Energiepreises zum 15.3.2018 angekündigt wurde. Für den Widerspruch gegen die Preiserhöhung räumte der Lieferant eine Frist bis zum 28.2.2018 ein. Sollte Herr Sch.  die Preiserhöhung akzeptieren, müsse er nichts weiter machen; das Vertragsverhältnis werde zu den neuen Konditionen fortgesetzt. Für den Fall des rechtzeitigen Widerspruchs... weiterlesen