Konsumenten-Newsletter

This content is not available in your language. Please continue your visit on Newsletter.

Asset Publisher

angle-left Rechtzeitig vor der Sommerreisezeit: der neue Spritpreisrechner ist online!

Rechtzeitig vor der Sommerreisezeit: der neue Spritpreisrechner ist online!

Vor fast genau sieben Jahren ging im September 2011 unter www.spritpreisrechner.at unser Vergleichsportal für Spritpreise in Betrieb und wurde umgehend zu einer der meistbesuchten österreichischen Websites. Der Spritpreisrechner ist für viele Autofahrerinnen und Autofahrer zu einem unverzichtbaren Informationsmedium im Alltag geworden.

Technisch mehrere Generationen übersprungen

Die Zeitspanne seit dem Livegang des Spritpreisrechners kann so veranschaulicht werden: Von 2011 bis heute haben die marktführenden Anbieter von Smartphones fünf bis sechs neue Gerätegenerationen auf den Markt gebracht. Daran sieht man recht gut, wie schnell die Entwicklungen gerade bei Kommunikationstechnologien heute sind. Insofern ist es schon eine Leistung, auf die wir auch stolz sind, dass eine hochfrequentierte Applikation wie der Spritpreisrechner gut sieben Jahre ohne kostspielige, technische Upgrades stabil im Einsatz war.  Immerhin wird das Tool nicht nur täglich von bis zu 15.000 Nutzern aufgerufen, sondern es werden von den Tankstellenbetreibern täglich rund 13.000 Preismeldungen für die etwas mehr als 6.000 Diesel- und Super-95-Stationen direkt in die Datenbank gemeldet. All das verarbeitet die Anwendung in Sekundenbruchteilen zuverlässig 365 Tage im Jahr.

Damit diese Verlässlichkeit auch weiterhin erhalten bleibt, war jedoch bereits seit einiger Zeit absehbar, dass eine technische Erneuerung unabdingbar ist. Daher entschlossen sich die E-Control und das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) Ende 2017 zu einem kompletten Relaunch des gesamten Systems. Nach einer gut dreimonatigen Planungsphase und etwa ebenso langer Entwicklungszeit konnte in der ersten Juniwoche der rundum erneuerte Spritpreisrechner online gehen.

Gleicher Komfort auf allen Geräten

Neben einer sanften Auffrischung des Designs ist der Spritpreisrechner jetzt – state-of-the-art – im sogenannten responsiven Design angelegt, das heißt, die selbe Applikation funktioniert jetzt mit allen Funktionen auf allen Geräten gleichermaßen, sei es am Desk-Top-PC, auf dem Tablet oder am Smartphone. Überall werden die Bedienelemente und die Ergebnisse optimal für die jeweiligen Bildschirmgrößen dargestellt. 

Dabei wurden auch ein paar anwenderfreundliche Funktionen, die bisher nur auf der mobilen Version verfügbar waren, für das gesamte Tool übernommen: Nutzer können jetzt beliebig viele Abfragen als Favoriten speichern. Also zum Beispiel die Suche nach der nächstgelegenen, günstigsten Tankstelle um die Heimatadresse herum. Einfach die eigene Adresse ins Suchfeld eingeben, das Herz-Icon klicken, dieser Suche einen Namen geben und schon kann man in Zukunft diese Abfrage mit nur noch einem Klick abrufen. 

Erweitertes Suchfeld vermeidet Missverständnisse 

Seit Start des Spritpreisrechners gab es bei vielen Nutzern ein Missverständnis der Funktionsweise. Häufig wurde ein Ortsname oder eine Postleitzahl in das Suchfeld eingetippt und erwartet, dann die günstigsten Tankstellen des jeweiligen Ortes oder Postleitzahlgebietes angezeigt zu bekommen. Naheliegend, aber falsch. Denn gemäß dem zugrundeliegenden Preistransparenzgesetz zeigt der Spritpreisrechner immer die zehn nächstgelegenen Tankstellen zu einem ganz konkreten Standort an, also zu einer Adresse bestehend aus Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort. Wurden diese Informationen nicht eingegeben, sondern lediglich zum Beispiel nur ein Ortsname, so ermittelte das Tool den geographischen Mittelpunkt dieses Ortes und startete die Suche von dort aus. Für die Suche nach den günstigsten Spritpreisen in einem Bezirk oder einem Bundesland gab es im alten Spritpreisrechner eine eigene Suchfunktion unter einem eigenen Reiter. Viele Nutzer haben diese weitere Funktion jedoch gar nicht erst gesucht oder gesehen.

Mit dem Relaunch gibt es diese Aufteilung in „Adresssuche“ und „Bezirkssuche“ nur noch im Hintergrund. Die Besucher der Website müssen sich darum nun keine Gedanken mehr machen. Sobald sie in das Suchfeld etwas eingeben, sei es eine Postleitzahl, ein Orts- oder auch ein Straßenname, schlägt das System im dann aufklappenden, erweiterten Suchfeld nicht nur die in Frage kommenden, automatisch ergänzten Adressen vor, sondern auch die in Frage kommenden Bezirke und Bundesländer, um für letztere tatsächlich die günstigsten fünf Stationen eines Bezirkes oder die günstigsten zehn eines ganzen Bundeslandes angezeigt zu bekommen.

Es geht auch ganz ohne Tippen

Die schnellste und einfachste Suchabfrage macht man jetzt sogar ganz ohne Eintippen! Wer in das Suchfeld klickt, kann einfach nur ‚Standort: ermitteln‘ klicken und schon wird der per GPS ermittelte, aktuelle Standort für die Suche nach den nächstgelegenen Tankstellen ermittelt. Natürlich muss für diese Funktionalität die GPS-Funktion des jeweiligen Gerätes aktiviert sein. 

Surf-Tipps:

Der rundum neue Spritpreisrechner: www.spritpreisrechner.at
Für Zahleninteressierte: die Quartalsstatistiken der Preistransparenzdatenbank unter https://www.e-control.at/publikationen/preistransparenz-datenbank