Asset Publisher

null 48 Stromlieferanten haben heuer ihre Preise gesenkt

48 Stromlieferanten haben heuer ihre Preise gesenkt

Vertärkter Wettbewerb führt zu Preissenkungen

Vertärkter Wettbewerb führt zu Preissenkungen

Im heurigen Jahr haben bisher 48 Stromlieferanten ihre Preise gesenkt, darunter auch die Landesenergieversorger in Salzburg, Steiermark, Niederösterreich, Burgenland, Wien und Vorarlberg. Viele der Lieferanten haben endlich die gesunkenen Einkaufspreise für Strom an ihre Kunden weitergegeben. Besonders von den Senkungen der großen Versorger profitieren viele Kunden. Am Gasmarkt senkten heuer neun Gasanbieter ihre Preise, darunter sechs Landesenergieversorger (Tirol, Steiermark, Vorarlberg, Burgenland, Wien, Niederösterreich). Die heimischen Haushalte sparen sich durch diese Senkungen rund 80 Millionen Euro pro Jahr, 49 Millionen Euro davon entfallen auf Stromkunden, 31 Millionen auf Gaskunden. Insgesamt profitieren von den Preissenkungen 62 Prozent aller Stromkunden und 78 Prozent aller Gaskunden.

Übersicht der bekannten Strompreissenkungen 2015 bis dato

Stromlieferant
 

Preisänderung
zum

Änderung
Energiepreis

Änderung brutto**
pro Jahr

Liefergebiet

Envesta

01.01.2015

-6,3%

-21 €

 Steiermark (regional)

EVU Eibiswald

01.01.2015

-9,9%

-29 €

 Steiermark (regional)

E-Werk Gösting

01.01.2015

-8,5%

-29 €

 Steiermark (regional)

K.u.F.Drack

01.01.2015

-15,7%

-46 €

 österreichweit 

L.u.K.Göstling

01.01.2015

-19,9%

-57 €

 NÖ (regional) 

Lechner August

01.01.2015

-6,0%

-17 €

 Salzburg (regional) 

Lichtgeno. Neukirchen

01.01.2015

-6,0%

-17 €

 Salzburg (regional) 

Marktgemeinde Neum.

01.01.2015

-9,2%

-27 €

 Steiermark (regional)

Salzburg AG

01.01.2015

-6,0%

-17 €

 Steiermark (regional)

Salzburg Ökoenergie

01.01.2015

-5,8%

-17 €

 Salzburg 

Stadtwerke Fürstenfeld

01.01.2015

-10,1%

-34 €

 Steiermark (regional)

Stadtwerke Judenburg

01.01.2015

-10,1%

-34 €

 Steiermark (regional)

Stadtwerke Kindberg

01.01.2015

-10,1%

-34 €

 Steiermark (regional)

Stadtwerke Köflach

01.01.2015

-6,8%

-23 €

 Steiermark (regional)

Stadtwerke Mürzzuschlag

01.01.2015

-10,1%

-34 €

 Steiermark (regional)

Stadtwerke Trofaiach

10.01.2015

-19,3%

-65 €

 Steiermark (regional)

E-Werk Bad Hofgastein

12.01.2015

-6,0%

-30 €

 Salzburg (regional) 

Ludwig Polsterer

14.01.2015

-4,7%

-14 €

 NÖ (regional) 

E-Werk Eisenhuber

20.01.2015

-4,9%

-16 €

 NÖ (regional)

LuK Opponitz

21.01.2015

-7,1%

-21 €

 NÖ (regional) 

Murauer Stadtwerke

22.01.2015

-12,8%

-42 €

 Steiermark (regional)

Ebner Strom

01.02.2015

-5,7%

-15 €

 Linz (regional) 

E-Werk Clam

13.02.2015

-12,5%

-41 €

 Linz (regional)

Anton Kittelmühle

04.03.2015

-5,0%

-13 €

 österreichweit (Linz)

E-Werk Redlmühle

05.03.2015

-7,9%

-25 €

 OÖ (regional) 

Bad Gleichenberger Energie

12.03.2015

-10,1%

-34 €

 Steiermark (regional)

Energie Graz

01.04.2015

-10,1%

-35 €

 Graz 

Energie Steiermark

01.04.2015

-11,0%

-37 €

 Steiermark 

Solar Graz

01.04.2015

-10,1%

-36 €

 Steiermark

Stadtwerke Kufstein

01.04.2015

-4,7%

-13 €

 Tirol (regional) 

Stadtwerke Schwaz

01.04.2015

-4,9%

-13 €

 Tirol (regional)

Unsere Wasserkraft

01.04.2015

-12,1%

-42 €

 österreichweit 

E-Werk Mariahof

02.04.2015

-7,8%

-21 €

 Steiermark (regional)

Energie Steiermark Natur

09.04.2015

-12,5%

-46 €

 Steiermark (regional)

Heinrich Polsterer

10.04.2015

-9,0%

-24 €

 NÖ (regional)

Stadtwerke Wörgl

17.04.2015

-9,6%

-19 €

 österreichweit 

E-Werk Fernitz

01.06.2015

-6,6%

-21 €

 Steiermark (regional)

Karlstrom

01.06.2015

-18,2%

-37 €

 OÖ (regional) 

WEB Windenergie

01.06.2015

-2,9%

-8 €

 österreichweit 

Kraftwerk Haim

01.08.2015

-6,1%

-17 €

 Tirol (regional)

Energie Burgenland

01.10.2015

-5,9%

-17 €

 Burgenland

EVN

01.10.2015

-4,5%

-13 €

 Niederösterreich

E-Werk Frastanz

01.10.2015

-4,5%

-12 €

 Vorarlberg (regional)

Montafonerbahn

01.10.2015

-4,5%

-12 €

 Vorarlberg (regional)

Stadtwerke Feldkirch

01.10.2015

-4,5%

-12 €

 Vorarlberg (regional)

VKW

01.10.2015

-4,5%

-12 €

 Vorarlberg 

Vorarlberger Ökostrom

01.10.2015

-4,1%

-12 €

 Vorarlberg 

Wien Energie

01.10.2015

-4,7%

-15 €

 Wien

Preissenkungen von Stromlieferanten bei Bestandskunden, berechnet für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden.
Quelle: E-Control.

Übersicht der bekannten Gaspreissenkungen 2015 bis dato 

Gaslieferant
 

Preisänderung
zum

Energiepreis-
änderung*

Änderung brutto**
pro Jahr

Liefergebiet
 

Gutmann

01.01.2015

-3,4%

-18 €

Tirol und Vorarlberg

TIGAS

01.01.2015

-3,2%

-18 €

Tirol und Vorarlberg

Stadtwerke Leoben

01.03.2015

-10,0%

-68 €

Steiermark (regional)

Energie Graz

01.04.2015

-9,2%

-62 €

Graz

Energie Steiermark

01.04.2015

-7,5%

-50 €

Steiermark

Energie Burgenland

01.10.2015

-4,8%

-32 €

Burgenland

VKW

01.10.2015

-4,5%

-27 €

Vorarlberg

Wien Energie

01.10.2015

-4,8%

-32 €

Wien

EVN

01.10.2015

-4,87%

-33 €

Niederösterreich

Preissenkungen von Gaslieferanten bei Bestandskunden, berechnet für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 15.000 Kilowattstunden.
Quelle: E-Control. 

* Berechnungsbasis: Energiekosten exkl. Rabatte, Netzkosten, Steuern und Abgaben
** Berechnungsbasis: Energiekosten inkl. Umsatzsteuer und Gebrauchsabgabe, keine Rabatte

141 verschiedene Strom- und 33 Gaslieferanten

Mittlerweile rittern 141 verschiedene Stromlieferanten um Haushaltskunden, 30 davon sind österreichweit tätig. Am Gasmarkt gibt es 33 verschiedene Gaslieferanten. Der stärkere Wettbewerb lässt sich auch an der gestiegenen Lieferantenzahl ablesen. Am Strommarkt sind 2015 zwei neue Anbieter (MeinAlpenStrom und aWATTar) in den Markt eingetreten, 2014 waren es drei (Stadtwerke Klagenfurt, MaxEnergy und PGNiG). Am Gasmarkt ist heuer ein neuer Lieferant hinzugekommen (Leu Energie), 2014 gab es drei Neueintritte (Max Energy, PGNiG und Verbund).

Wiener Stromkunde kann zwischen 66 Angeboten wählen

Ein Kunde in Wien beispielsweise kann mittlerweile zwischen 66 unterschiedlichen Stromprodukten wählen, in Oberösterreich haben Gaskunden die Wahl zwischen 41 verschiedenen Gasprodukten. Die Zahl der Angebote ist abhängig vom Wohnort. Ein Drittel der Produkte sind Onlineprodukte, bei denen die gesamte Kommunikation per E-Mail erfolgt, mehr als zwei Drittel der Stromprodukte sind Ökostromprodukte. Zur Wahl stehen auch Produkte mit oder ohne Preisgarantie oder sogenannte Floater-Tarife, deren Preise in regelmäßigen Abständen an den ausgewählten Indizes wie z.B. den aktuellen Börsenpreisen angepasst werden. Positiv ist auch, dass am Energiemarkt neue für Kunden nützliche Dienstleistungen entstehen. So gibt es etwa Dienstleister, die jährlich den Wechsel zum günstigsten Lieferanten für den Kunden übernehmen.

Ersparnisse bei Anbieterwechsel so hoch wie nie

Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom angestammten Versorger zum günstigsten Lieferanten hat heuer einen neuen Höchststand erreicht. Ein Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch kann sich aktuell im Oktober bei einem Wechsel des Stromanbieters bis zu 230 Euro (Oberösterreich) jährlich sparen, bei Gas sogar bis zu 420 Euro (Klagenfurt). Beim gleichzeitigen Wechsel des Strom- und Gaslieferanten können sich Kunden in Linz rund 610 Euro inklusive Neukundenrabatt ersparen. Das Einsparpotenzial hat sich zuletzt rasant nach oben entwickelt. Die Ersparnisse haben sich in den letzten drei Jahren in vielen Bundesländern mehr als verdoppelt. 2012 betrug die maximale Gesamtersparnis noch 345 Euro (Netzgebiet Linz). Der Wechsel des Stromlieferanten brachte damals 125 Euro, der Gasanbieterwechsel 220 Euro.

Abb. 3: Entwicklung der Ersparnisse. Quelle: E-Control.

Abb. 3: Entwicklung der Ersparnisse. Quelle: E-Control. vergrößern

Reine Stromlieferung macht ein Drittel der Stromrechnung aus

Von der gesamten Stromrechnung macht die reine Stromlieferung rund ein Drittel aus, die Netzkosten ein Viertel, der Rest entfällt auf den Posten „Steuern und Abgaben“. Bei der Gasrechnung machen die Energiekosten für die Gaslieferung knapp die Hälfte aus, die Netzkosten ein Viertel, 28 Prozent entfallen auf Steuern und Abgaben.

Abb. 4: Zusammensetzung Strompreis. Wiener Haushalt mit Jahresstromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden. Quelle: E-Control (Stand: 1.6.2015).

Abb. 4: Zusammensetzung Strompreis. Wiener Haushalt mit Jahresstromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden. Quelle: E-Control (Stand: 1.6.2015). vergrößern

Abb. 5: Zusammensetzung Gaspreis. Wiener Haushalt mit Jahresgasverbrauch von 15.000 Kilowattstunden. Quelle: E-Control (Stand: 1.6.2015).

Abb. 5: Zusammensetzung Gaspreis. Wiener Haushalt mit Jahresgasverbrauch von 15.000 Kilowattstunden. Quelle: E-Control (Stand: 1.6.2015). vergrößern