Gewerbe-Newsletter

This content is not available in your language. Please continue your visit on Gewerbe-Newsletter.

Asset Publisher

null Der Großhandelsmarkt als Grundlage für Endkundenpreise

Der Großhandelsmarkt als Grundlage für Endkundenpreise

Im Großhandel werden die reinen Beschaffungskosten [1] für Strom und Gas ermittelt, welche eine wesentliche Grundlage für Endkundenpreise darstellen. Dabei werden Strom- und Gaspreise durch die Koordination von Angebot und Nachfrage generiert. Energieprodukte werden grundsätzlich in verschiedensten Formen und an unterschiedlichen Handelsplätzen mit jeweils unterschiedlichen Marktregeln gehandelt. Somit existiert kein einheitlicher Preis, der den gesamten Großhandel abbilden könnte, sondern eine Vielzahl an Preisen und Indikatoren. Aufgrund der hohen Relevanz als Referenzpreise für Endkundenverträge wird der Fokus dieses Newsletters auf die Ergebnisse des Börsenhandels [2] gelegt und nach Kurzfristhandel (Spotmarkt) und Langfristhandel (Terminmarkt) untergliedert. 

Im Spotmarkt wird der physische Handel von Strom- und Gaslieferungen innerhalb der nächsten Tage abgewickelt. Besonders relevant sind dabei die sogenannten Day-Ahead-Märkte mit Liefererfüllung am Folgetag. Da sich Energieanbieter und Nachfrager aber auch langfristig gegen kurzfristige Marktschwankungen absichern müssen, existiert zusätzlich zum Spotmarkt die Möglichkeit, unterschiedlich strukturierte Terminverträge für zukünftige Lieferungen in einem bestimmten Monat, Quartal oder Jahr einzugehen. Derartige Verträge am Terminmarkt können bereits bis zu 6 Jahre vor Lieferbeginn abgeschlossen werden und bilden somit Preiserwartungen ab.  

In den folgenden Grafiken werden die relevanten österreichischen Börsenpreise für Strom und Gas aggregiert dargestellt. Im Bereich der Day-Ahead-Spotmarktpreise wurden Monatsmittelwerte errechnet. Jeder dargestellte Balken entspricht dem Durchschnittspreis von Strom- oder Gaslieferungen im jeweiligen Monat. In der monatlichen Aufbereitung lassen sich die typischen Saisonmuster nachvollziehen, zur besseren zeitlichen Vergleichbarkeit wurden darüber hinaus aber auch die Jahresmittelwerte der Spotmarktpreise dargestellt (durchgezogene Linien). Anhand der gepunkteten Linien sind schließlich die mittleren Terminmarktabschlüsse im jeweiligen Monat für Lieferungen im Folgejahr (Year-Ahead) ersichtlich. Liegen diese Terminmarktpreise dauerhaft über den Spotmarktpreisen, so wird im Großhandel davon ausgegangen, dass es im nächsten Jahr zu höheren Preisen kommt.  

Großhandelspreise Strom 

In den letzten Jahren wiesen die Preise im Stromgroßhandel unterschiedliche Entwicklungen auf. Im Jahr 2019 lag der mittlere Spotmarktpreis im Day-Ahead-Segment der börslichen Marktkopplungsauktion bei 40 Euro/MWh bei gleichzeitig steigenden Preiserwartungen für das Folgejahr. Die unvorhergesehenen Einschränkungen für Wirtschaft und Gesellschaft im Rahmen der Pandemiebekämpfung führten jedoch zu insgesamt fallenden Preisen und einem Spotpreisniveau von 33 Euro/MWh im Jahr 2020. Dabei zeigte sich seit dem zweiten Halbjahr 2020 ein Aufwärtstrend, der vor allem auf stark steigende CO2-Preise und die verhältnismäßig schwache Erzeugung aus erneuerbaren Energiequellen zurückzuführen war. Zuletzt erzeugten auch steigende Brennstoffpreise weiteren Preisdruck. In den ersten Monaten des Jahres 2021 hat sich so ein beträchtlicher Strompreis von gut 55 Euro/MWh auf dem Spotmarkt etabliert. Im derzeitigen Terminhandel wird von weiter steigenden Preisen ausgegangen – der Terminkontrakt für Stromlieferungen in Österreich im Jahr 2022 wird gegenwärtig (im Mai 2021) bei durchschnittlich 66 Euro/MWh gehandelt. Erwartungen über weiterhin hohe CO2-Preise, die Überwindung der Pandemie und die damit verbundene Konjunkturerholung scheinen hierfür verantwortlich zu sein. 

Abbildung 1: Großhandelspreise Strom; Quellen: Day-Ahead Marktkopplungsauktion (EPEX Spot, EXAA, NordPool), Phelix-Futures (EEX); eigene Berechnung

Abb. 1: Großhandelspreise Strom; Quellen: Day-Ahead Marktkopplungsauktion (EPEX Spot, EXAA, NordPool), Phelix-Futures (EEX); eigene Berechnung vergrößern

Großhandelspreise Gas

Aufgrund der bestehenden Abhängigkeit der europäischen Gasversorgung von Importen aus unterschiedlichen Teilen der Welt sind auch die österreichischen Großhandelspreise für Gas von externen Faktoren und geopolitischen Geschehnissen abhängig. Dementgegen verfügt Österreich allerdings auch über erhebliche Speicherkapazitäten, welche die Nachfragedeckung über längere Zeiträume ermöglichen. In diesem Marktumfeld spielen sowohl Import- als auch Exportmöglichkeiten und strategische Speicherbewirtschaftung eine tragende Rolle für die Preisbildung. Natürlich ist der Gasmarkt als Wärmemarkt zudem stark von Temperaturentwicklungen abhängig. Der Blick auf die Preisentwicklung im Spotmarkt des österreichischen Gashubs CEGH VTP zeigt ein ähnliches Bild wie jenes im Strommarkt. Diese Ähnlichkeit ist kein Zufall, denn neben gemeinsamen Einflussfaktoren (Konjunktur, Temperatur etc.) resultiert der Zusammenhang von Gas- und Strompreisen auch aus der Verwendung von Gas als Brennstoff in der Stromerzeugung. Dementsprechend zeigte der Gaspreis im Spotmarkt einen strukturell gleichmäßigen Verlauf wie jener des Strommarktes. Von 15 Euro/MWh im Jahr 2019 fiel der Gaspreis auf 10 Euro/MWh im Krisenjahr 2020 und stieg schließlich von Jänner bis Mai 2021 auf ein Niveau von knapp 20 Euro/MWh. Vor allem die Monate April und Mai waren dabei besonders von Preisaufschlägen betroffen, welche der ungewöhnlich kalten Witterung und erhöhter Speicherentnahme geschuldet waren. Im Bereich des Terminhandels zeigte sich in diesem Marktumfeld ebenfalls ein insgesamt steigender Trend, für Gaslieferverträge für das Jahr 2022 sind derzeit (Mai 2021) etwa 21 Euro/MWh zu bezahlen. 

Abb. 2: Großhandelspreise Gas; Quellen: Spot Index CEGHIX (CEGH VTP), Gas-Futures (EEX); eigene Berechnung

Abb. 2: Großhandelspreise Gas; Quellen: Spot Index CEGHIX (CEGH VTP), Gas-Futures (EEX); eigene Berechnung vergrößern

Einen Erklärfilm der E-Control zum Thema Preisermittlung im Stromgroßhandel finden Sie unter: www.youtube.com/watch?v=xXkxKTKkImg
Weitere Informationen zu den Großhandelspreisen finden sich auch auf unserer Website unter:
www.e-control.at/industrie/strom/strompreis/grosshandelspreise
www.e-control.at/industrie/gas/gaspreis/grosshandelspreise

_________________

[1] Entsprechen den Endkundenpreisen ohne Netzentgelte sowie ohne Steuern, Abgaben oder etwaige Zuschläge.

[2] Neben dem Börsenhandel werden auch im bilateralen Over-the-Counter-Handel (OTC) erhebliche Mengen gehandelt.