Förderung von Abschlussarbeiten zum Themenbereich<br>10 Jahre Gasmarktliberalisierung

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Öffnung des österreichischen Gasmarktes fördert die E-Control wissenschaftliche Abschlussarbeiten, wie Masterarbeiten, Diplomarbeiten oder Dissertationen. Die Prämierung der ausgewählten Arbeiten fand am 7.Dezember statt.
Abb 1: Die Förderempfänger dem Leiter der Abteilung Gas der E-Control Mag. Michael Schmöltzer (Mitte)
Mit Förderungen berücksichtigt wurden MMag. Dr. Michael Schilchegger (im Bild rechts) für die Arbeit "Subnormatives Regulierungsrecht", sowie Ing. MMMag. Michael J. Harnisch, Bakk. für die Arbeit "European Governance" (im Bild links).

Auslobung

Die finanzielle Förderung konnte dabei tatsächliche Forschungsaufwendungen (bis maximal 2.000 EURO) wie zum Beispiel Spezialsoftware oder Druckkosten umfassen. Der Zugang zur universitären Infrastruktur, wie PCs oder Fachliteratur wird jedoch vorausgesetzt. Darüber hinaus wurden herausragende wirtschaftliche, technische oder juristische Arbeiten, mit thematischem Bezug zur Liberalisierung der Gasmärkte, prämiert.

Der Gesamtetat von 10.000 EURO wurde dabei nach Ermessen der Fachjury auf die besten Arbeiten aufgeteilt.

Themengebiete

Grundsätzlich waren alle Fragestellungen mit einem Bezug zur Liberalisierung der Gasmärkte willkommen. Aus Sicht der Energie-Control Austria gab es eine Reihe von Themengebieten aus denen Fragestellungen entwickelt werden konnten, wie zum Beispiel:

  • Anreize der Wirtschaftssubjekte im gegenwärtigen Marktmodell
  • Anreizregulierung und der Ausbau von Netzen
  • Bewertung von Wettbewerbsintensität
  • Großhandelsmarkt und Preisbildung
  • Finanzierung neuer Infrastrukturprojekte im internationalen Vergleich
  • Sekundärmarkt für den Transport von Erdgas
  • Smart Meter und Energieverbrauch
  • Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Umsetzung des 3. EU-Liberalisierungspakets

Unterstützung bei Forschungsaufwendungen

Der Einsendeschluss für entsprechende Projektpläne bzw. Exposés war der 30. August 2012.

Prämierung der besten Arbeiten

Abschlussarbeiten mit einem thematischen Bezug zur Liberalisierung der Gasmärkte konnten an der Prämierung teilnehmen. Für Diplom- oder Masterarbeiten fand die Bewertung durch die Jury im September 2012 statt. Ein Studienabschluss musste demnach nicht vorliegen, sollte aber auch nicht länger als 1 Jahr zurückliegen.

Einsendungen sollten dabei folgende Dokumente umfassen:

  • Die Abschlussarbeit (in Papierform sowie zusätzlich in elektronischer Form als PDF)
  • Ein Lebenslauf
  • Zusammenfassung der Arbeit (Abstract)

Unvollständige Zuschriften wurden nicht berücksichtigt.
Einsendeschluss war der 30. August 2012.