E-Control fördert wissenschaftliche Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Energiemarktliberalisierung

In der ersten Aussendung wurden Studierende angesprochen, welche noch am Beginn ihrer Arbeit stehen. Nach Prüfung der eingesandten Anträge wurde folgenden wissenschaftliche Arbeiten, welche besonderes Potential erkennen lassen, eine Förderung für tatsächliche Forschungsaufwendungen zugesichert.

Erkan Erdogdu (PhD research, University of Cambridge): Essays on Electricity Market Reform

Andreas Roman Haider (Dissertation, Wirtschaftsuniversität Wien): Stranded Costs am Beispiel der österreichischen Elektrizitätswirtschaft. Eine Rückschau auf die Anfänge der Vollliberalisierung.

Daniel Huppmann (Dissertation, DIW Berlin): Investment Gaming in the European Electricity Sector.

Michael Harnisch (Diplomarbeit, Karl-Franzens Universität Graz): Intelligente Netze im Energiebereich: Ein rechtlicher Ausblick auf die europäischen Smart Grids der Zukunft

Malaika Judd (Master thesis, Tilburg University): Speculation, Volatility, and Efficiency in Commodity Markets

Thomas Mayer (Dissertation, Karl-Franzens Universität Graz) Der Gleichbehandlungsbeautrage als Regulierungshelfer im Elektrizitätsrecht

Viktoria Scheidl (Diplomarbeit, Universität Wien) Asymmetrische Preisanpassungen am österreichischen Strommarkt


Förderung und Prämierung von Abschlussarbeiten

Weitere Informationen zu diesem Thema im Rahmen der Sonderserie "10 Jahre E-Control"
-> www.e-control.at/de/econt...en#forschungsaufwendungen
icon