Bleiben Sie informiert!

Hier können Sie sich zu verschiedenen Verteilern der E-Control anmelden, über welche Informationen, Dokumente oder Einladungen ausgesandt werden.

 

Begutachtungsentwürfe

Konsultation TOR Erzeuger V1.0

Mit diesen technischen und organisatorischen Regeln für den Anschluss und Parallelbetrieb von Stromerzeugungsanlagen soll die Umsetzung der Verordnung (EU) 2016/631 zur Festlegung eines Netzkodex mit Netzanschlussbestimmungen für Stromerzeuger (Requirements for Generators, RfG-VO) abgeschlossen werden.

Hinweis: Alle in diesen Dokumenten grau hervorgehobenen Texte sind keine TOR iSv § 22 Abs. 2 E-ControlG, sondern rechtsunverbindliche Wiedergaben aus übergeordneten und direkt anwendbaren europäischen und nationalen Rechtsquellen (siehe Entwurf TOR Erzeuger V1.0 Gesamtdokument.pdf) und wurden aus Gründen der Übersichtlichkeit aufgenommen - sie stehen hier nicht mehr zur Konsultation. Ganzseitige Anhänge werden nur in den Teildokumenten für die Typen A bis D korrekt dargestellt.

Allfällige Stellungnahmen zum Konsultationsentwurf sind spätestens bis zum 5. Mai 2019 an die E-Mail Adresse marktregeln-strom@e-control.at zu richten. Wir weisen darauf hin, dass die Stellungnahmen im Anschluss ebenfalls hier veröffentlicht werden sollen, sofern Sie der Veröffentlichung nicht widersprechen (bitte achten Sie daher auf allfällige Disclaimer in Ihren E-Mails).

 

Umsetzung des Netzkodex über harmonisierte Fernleitungsentgeltstrukturen

Die Verordnung (EU) 2017/460 der Kommission vom 16. März 2017 zur Festlegung eines Netzkodex überr harmonisierte Fernleitungsentgeltstrukturen (TAR NC) legt unter anderem Regeln für Referenzpreismethoden, Veröffentlichungs- und Konsultationspflichten sowie die Berechnung von Reservepreisen für standardisierte Kapazitätsprodukte fest.

Gemäß Artikel 26 und 28 der TAR NC konsultiert E-Control die vorgeschlagene Referenzpreismethode und die daraus resultierenden indikativen Referenzpreise sowie die vorgeschlagenen Abschläge, Multiplikatoren und saisonale Faktoren.

Die entsprechenden Unterlagen hierzu finden Sie auf der E-Control Webseite zum Tarif Network Code.

Allfällige Stellungnahmen sind spätestens bis zum 31. März 2019 an die E-Mail-Adresse tarife@e-control.at zu richten. Stellungnahmen können in deutscher oder englischer Sprache übermittel werden und werden auf unserer Website veröffentlicht.

 

Begutachtungsentwurf Gaskennzeichnungsverordnung

Mit dieser Verordnung werden in Anlehnung an die Stromkennzeichnung und an die neuen Vorgaben der neugefassten Richtlinie 2018/2001/EG zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen erstmals Regelungen über die Ausgestaltung der Gaskennzeichnung gemäß § 130 GWG 2011 sowie der Nachweise zu den verschiedenen Primärenergieträgern erlassen.

Allfällige Stellungnahmen zum Begutachtungsentwurf sind spätestens bis zum 21. Februar 2019 an die E-Mail Adresse marktregeln@e-control.at zu richten. Wir weisen darauf hin, dass allfällige Stellungnahmen im Anschluss ebenfalls hier veröffentlicht werden.

 

Begutachtungsentwurf Sonstige Marktregeln Gas - Kapitel 2 für die Marktgebiete Ost, Tirol und Vorarlberg

Mit dieser Änderung der Sonstigen Marktregeln Kapitel 2 wird die stündliche Übermittlung der vorläufigen Messdaten für Netzbenutzer mit 10 MW bis 50 MW vom Netzbetreiber an den VGM und den Versorger (und an den Kunden wenn gewünscht) ergänzt.

Allfällige Stellungnahmen zu den Begutachtungsentwürfen sind spätestens bis zum 23. März 2018 an die E-Mail Adresse marktregeln@e-control.at zu richten. Wir weisen darauf hin, dass allfällige Stellungnahmen im Anschluss ebenfalls hier veröffentlicht werden.

 

Konsultationsunterlage neues Bilanzierungsmodell Gas

Die Energie-Control Austria für die Regulierung der Elektrizitäts- und Erdgaswirtschaft möchte das derzeitige österreichische Bilanzierungsmodell weiterentwickeln, hin zu einer integrierten Bilanzierung des gesamten Marktgebiets ohne systematische Trennung zwischen Fernleitungsebene und Verteilergebiet. Dabei sind die Vorgaben des Netzkodex für die Gasbilanzierung (NC BAL) zu berücksichtigen sowie das Ziel der Reduktion der vertraglichen und operativen Komplexität.

Die Frist für Stellungnahmen ist mit 15. Mai 2018 abgelaufen. Allfällige Stellungnahmen finden Sie nachfolgend veröffentlicht.