Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden weltweit

Um auch Themen aufgreifen zu können, die nicht an Staats- oder Kontinentalgrenzen Halt machen, beteiligt sich die E-Control aktiv an der Arbeit einer Reihe von Organisationen, die sich der weltweiten Zusammenarbeit von Energieregulierungsbehörden widmen

Im 3-Jahres Rhythmus findet das sogenannte „World Forum for Energy Regulation“ (WFER) statt. Das Großevent unter der Schirmherrschaft des internationalen Verbandes der Energieregulierungsbehörden ICER bietet Regulatoren weltweit eine Plattform für den  gemeinsamen Meinungsaustausch zu regulatorischen Themen von globaler Relevanz. 2018 fand das WFER in Mexiko statt. Neuer Vorsitzender von ICER ist Peru.


Im Rahmen des WFER 2009 in Athen wurde der internationale Verband der Energieregulatoren, die International Confederation of Energy Regulators (ICER) gegründet. Dieser Zusammenschluss fördert die weltweite Kooperation von regionalen Energieregulierungsverbänden und versucht, das Verständnis sowie die Wahrnehmung von regulatorischen Themen in der Öffentlichkeit weltweit zu stärken. Die Ergebnisse der Arbeit von ICER werden alle drei Jahre beim Weltforum präsentiert.


E-Control ist in der Virtuellen Arbeitsgruppe Technology and Innovation vertreten, die ihre Arbeit im Herbst aufnehmen wird. 


Veranstaltungen: ICER und GO15 (Verband der 19 größten Netzbetreiber weltweit, www.go15.org) Workshop: 11.10.2018 in Mailand (Achtung limitierte Plätze, Anmeldung unter: salima@go15.org). 
Themen sind: 
- Power System Stakeholders Changing Roles and Responsibilities
- New Utility Business Models
- Regulatory Framework and Market Design
Diese Veranstaltung findet parallel zur World Energy Week (https://worldenergyweek2018.org/  ,organisiert vom World Energy Council) in der Woche ab 8.Oktober statt. 
Nächster Erscheinungstermin des  ICER Chronicle: Ende Oktober ==> http://icer-regulators.net/the-icer-chronicle/