Fachtagung: Intelligente Stromnetze - Mit Energieinnovationen Chancen für Österreich eröffnen

mit Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie Alois Stöger
und E-Control Vorstand Martin Graf
Montag, 29. Juni 2015 in Wien

 

Stöger/Graf/Strebl: Forschung & Entwicklung machen Österreich zum Frontrunner bei intelligenten Stromnetzen

  • Stöger: F&E machen Österreich zu Frontrunner bei intelligenten Stromnetzen – Graf: Neue Rahmenbedingungen für Netzfinanzierung nötig – Strebl: Smarte Lösungen haben Praxistest bestanden

  • Download:2015_06_29_PA Smart Grids_Fachtagung.pdf (290,00 kB)
  • Letztes update: 6 / 2015

Aufzeichnung des Livestreams der Veranstaltung

Das Stromsystem der Zukunft wird dezentraler, flexibler und vernetzter. Die bestehenden Stromnetze müssen also zu intelligenten Netzen weiterentwickelt werden um weiterhin die sichere und soziale Energieversorgung zu gewährleisten. Die Tagung beschäftigt sich mit der Frage, wie die dafür erforderlichen Innovationen durch Forschungsschwerpunkte und -förderungen sowie entsprechende regulatorische Rahmenbedingungen aktiv ermöglicht und vorangetrieben werden können um dadurch Chancen für den Wirtschaftsstandort Österreich zu eröffnen. Experten werden außerdem über aktuelle Innovationsstrategien von Energieunternehmen und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft berichten.

Präsentationen der Veranstaltung

 

Innovationsindex für die Energiewirtschaft

 

Neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft

 

Smart Grids Modellregion Salzburg: Vom Verteilnetzbetreiber zum Information Utility

Fotos von der Veranstaltung

Bundesminister Alois Stöger eröffnet die Veranstaltung

Bundesminister Alois Stöger eröffnet die Veranstaltung vergrößern

Co-Gastgeber E-Control Vorstand Martin Graf

Co-Gastgeber E-Control Vorstand Martin Graf vergrößern

Salzburg Netz Geschäftsführer Michael Strebl stellt die Smart Grids Modellregion Salzburg vor

Salzburg Netz Geschäftsführer Michael Strebl stellt die Smart Grids Modellregion Salzburg vor vergrößern

Tobias Wiener von Deloitte Österreich spricht über Neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft

Tobias Wiener von Deloitte Österreich spricht über Neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft vergrößern

Diskutiert auf dem Podium: Klima- und Energiefonds Geschäftsführerin Theresia Vogel

Diskutiert auf dem Podium: Klima- und Energiefonds Geschäftsführerin Theresia Vogel vergrößern

Für das bmvit in der Diskussionsrunde ist Michael Hübner

Für das bmvit in der Diskussionsrunde ist Michael Hübner vergrößern

Das interessierte Fachpublikum beteiligt sich auch aktiv mit Fragen an der Diskussion

Das interessierte Fachpublikum beteiligt sich auch aktiv mit Fragen an der Diskussion vergrößern

Das Diskussionspodium v.l.: Michael Hübner, Theresia Vogel, Martin Graf, Michael Strebl, Christoph Burger (ESMT), Tobias Wiener

Das Diskussionspodium v.l.: Michael Hübner, Theresia Vogel, Martin Graf, Michael Strebl, Christoph Burger (ESMT), Tobias Wiener vergrößern

 

Programm der Veranstaltung
ab 10:30 Anmeldung (Kaffee und Gebäck)
11:00 Begrüßung durch Moderator Werner Sejka, Puls 4
11:10 Eröffnung „Vorausschauende Technologiepolitik eröffnet Chancen für Österreich“; Alois Stöger, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie
11:20 „Von der Vision zu Realität – Wie sich die Stromnetzregulierung der neuen Energiewelt anpassen muss“; Martin Graf, Vorstand Energie-Control Austria
11:35 „Innovationsindex für die Energiewirtschaft“; Christoph Burger, Senior Lecturer European School of Management and Technology
11:50 „Neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft“; Tobias Wiener, Manager Energy & Resources, Deloitte Österreich
12:05 „Smart Grids Modellregion Salzburg: Vom Verteilnetzbetreiber zum Information Utility“; Michael Strebl, Geschäftsführer Salzburg Netz
12:20 Podiumsdiskussion Martin Graf (E-Control), Michael Strebl (Salzburg Netz), Christoph Burger (ESMT), Tobias Wiener (Deloitte), Michael Hübner (bmvit), Theresia Vogel (Klima- und Energiefonds)
ca. 13:00 Mittagessen und Get-together

 

 

Progamm der Veranstaltung