Statistiken für den Elektrizitäts-, Erdgas- und Ökostrombereich

Die statistischen Primärerhebungen liegen für die fossilen Energieträger sowie für den Elektrizitätsbereich in der Verantwortung des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW).

Für die elektrische Energie sowie für die gasförmigen Energieträger erfolgt die Durchführung der statistischen Erhebungen und der sonstigen statistischen Arbeiten durch die Energie-Control Austria (siehe hiezu insbesondere § 92 ElWOG 2010 bzw. § 59 Gaswirtschaftsgesetz ).
Es werden die in den beiden einschlägigen Verordnungen - Elektrizitätsstatistikverordnung 2007 des BMWA (BGBl. II Nr. 284/2007) und Gasstatistikverordnung 2012 des Vorstands der E-Control (BGBl. II Nr. 475/2012) - definierten Auswertungen und Publikationen in elektronischer Form zur Verfügung gestellt.

Bei Verwendung von Datenmaterial wird um Quellenangabe ersucht.

Als für die Erhebung und Verarbeitung von Statistiken im Elektrizitäts- und Erdgasbereich zuständige Behörde unterliegt die E-Control Austria sowohl den einschlägigen Bestimmungen des Datenschutzgesetzes 2000 wie auch jenen des Bundesstatistikgesetzes 2000 (siehe insb. § 92 ElWOG 2011 und § 147 GWG 2011). Dementsprechend ist die E-Control Austria Teil des österreichischen und europäischen statistischen Systems und als solcher den Grundsätzen sowohl des Verhaltenskodex für europäische Statistiken („European Statistics Code of Practice“) von eurostat wie auch den Grundsätzen für statistische Arbeiten („Principles governing International Statistical Activities“) der Vereinten Nationen verpflichtet.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Publikation der Statistiken in gedruckter Form nicht vorgesehen ist. Auch können Auswertungen oder Anfragen, die über den in den oben genannten Verordnungen definierten Rahmen hinausgehen, nur nach Maßgabe der Möglichkeiten der Energie-Control Austria durchgeführt werden, wobei der jeweils entstehende Aufwand in Rechnung gestellt wird.

 

Erhebungen (Formulare)